Die Wirkung von MFTA®

MFTA® bewirkt Feedbackprozesse

Du erinnerst Dich mithilfe Deiner Sätze täglich in kurzer und klarer Form an das, was Dir wirklich wichtig ist. Das Fingerzählen festigt die Sätze im Gehirn auf eine ganz besonders effektive Weise. Schon nach kurzer Zeit erlebst Du sogenannte Feedbackprozesse, die sich  innerhalb weniger Sekunden abspielen. Immer häufiger wirst Du an das denken, was Dir wirklich wichtig ist. Kurze Sätze werden zu einer Art Sprachcode zwischen Deinem Bewusstsein und Deinem Unterbewusstsein.

 

Kurze Sätze im Alltag

Übst Du zum Beispiel täglich, wie sich der Satz „Es tut mir gut, bewusst zu atmen!“ anfühlt, so kann Dein Unterbewusstsein Dir diesen Satz in Zukunft wie eine Art Sprachcode bewusst machen in Situationen, in denen Du gut die Möglichkeit hättest bewusst zu atmen.


Dir wird dieser Satz durch das tägliche Aufzählen im Laufe des Alltags in vielen verschiedenen Situationen einfallen. Dir wird auffallen, dass es eigentlich ganz einfach ist, immer wieder mal zwischendurch bewusst zu atmen.

 

Durch das tägliche Aufzählen Deiner Sätze kannst Du positive Inhalte aus dem Unterbewusstsein immer häufiger und intensiver in Form kurzer Sätze während des Alltags wahrnehmen. Diese beziehen sich dann meist auf genau die Inhalte, die Du für Dich als persönlich wichtige Themen ausgesucht hast und die durch Deine zehn (oder mehr) persönlichen Sätze immer stärker im Gehirn neuronal vernetzt werden.

Ein Tagebuch für kurze Sätze

Durch tägliches Üben werden wahrscheinlich im Laufe des Tages aus Deinem Unterbewusstsein neue positive kurze Sätze auftauchen, die Du in einem kleinen Notizheft aufschreiben kannst. Diese wirst Du wahrscheinlich nicht alle auswendig lernen wollen, dafür sind es bestimmt zu viele.  Aber sie zwischendurch immer wieder mal zu lesen, gibt Dir ebenfalls ein schönes Wohlgefühl.

 

 

Im Online-Shop von Positive Sekunden biete ich ein Notizheft in der Größe DIN A 6 mit Blumen des Lebens auf dem Cover an.

Beliebig viele Sätze

Die Anzahl der Sätze kannst Du natürlich auch über zehn hinaus beliebig fortsetzen. Der Wunsch danach entsteht erfahrungsgemäß ganz von alleine, wenn die Methode eine Weile regelmäßig angewendet wird. Du kannst auch einen Satz austauschen, wenn er sich überhaupt nicht mehr gut anfühlt. Es sollten aber nicht ständig neue Sätze sein. Wichtig ist, dass Du alle Deine Sätze zu jedem beliebigen Zeitpunkt, wenn auch mit etwas Nachdenken, aufzählen kannst.

 

MFTA® Eine Kombination aus Sicherheit und Neugier

MFTA©, Achtsamkeitsübung, Unterbewusstsein, Sicherheit, Neugier, positive Sätze

Wenn Dir die Übung zu einfach ist, kannst Du beliebig viele Sätze hinzufügen. So vermeidest Du, dass nach einer gewissen Zeit vielleicht die Gefühle von Langeweile und Interessenverlust einsetzen. Dies ist ein wichtiger Aspekt, an dem viele mentale Techniken und ihr Aufrechterhalten im Alltag scheitern.
 

 

Neugier ist eine lebensnotwendige Eigenschaft für die Entwicklung des Gehirns. Neurologisch gesehen ist dabei immer eine Kombination aus Vertrautem und Neuem am ansprechendsten. Diese Tatsache beruht auf zwei verschiedenen instinktiven Bedürfnissen, dem nach Sicherheit  einerseits (Absicherung des Überlebens)  als auch dem Bedürfnis nach Neuem (Entwicklung) andererseits.

 

Genau auf diesen beiden psychischen Grundbedürfnissen bauen das Achtsamkeitstraining MFTA® und die Produkte von Positive Sekunden auf. Die vertraute Optik klassischer Spiele, das Fingerzählen und der vertraute Satzstil geben Dir ein Gefühl von Sicherheit. Immer neue kurze positive Sätze, die Dir ein- oder (im Außen) auffallen, befriedigen Dein  Gefühl von Neugier und Weiterentwicklung.

 

 

Hier geht's weiter: Die Anleitung